Firmung

Aktueller Hinweis zu Firmung:

!!! Der Firmtermin 4. Juli 2020 wird aufgrund der derzeitigen Lage auf den Herbst verschoben !!!

Was ist Firmung  -  Hinweise zur Firmung im Pfarrverband VIER BRUNNEN - Ottobrunn

Das Wort „Firmung“ bedeutet „Stärkung“. Die Firmung will Dich also in Deinem Glauben bestärken. Sie ist ein Sakrament, das heißt ein sichtbares Zeichen, in dem Gott wirkt. In der Firmung wirst du  besonderer Weise mit dem Heiligen Geist beschenkt. Wenn du Dich firmen lässt, drückst Du in freier, eigener Entscheidung aus, dass Du JA sagst zu Jesus Christus und dein Leben an ihm ausrichten möchtest. Die Firmung wird deshalb auch als Bekräftigung der Taufe verstanden, die Du wahrscheinlich als kleines Kind empfangen hast, ohne dass Du vorher gefragt worden bist. In der Firmung erhältst Du auch den Auftrag, Dich immer wieder mit Deinem Glauben auseinanderzusetzen und Dich öffentlich zu Deinem Glauben zu bekennen. Die Firmung ist nach Taufe und Erstkommunion das dritte Sakrament, das dich in die Kirche einführt. Mit der Firmung bist du vollwertiges Mitglied der katholischen Kirche.

 

Ansprechpartner für die Firmung

Alexa Weber, Pastoralreferentin: 089 / 62 97 05 – 40

Email an Alexa Weber

Start der Firmvorbereitung „Komm, Heiliger Geist“,

so der Schriftzug auf dem roten Armbändchen, das jeder der über 100 Jugendlichen beim Startertreffen der Firmlinge am 19. Januar bekommen hat. Der Blick darauf im Alltag erinnert daran: Jesus ist mit seinem Heiligen Geist immer da und will uns freundschaftlich führen. Im Sakrament der Firmung schenkt sich Gottes Geist in besonderer Weise und gibt Mut und Kraft, als Christ zu leben. Darauf bereiten sich die Jugendlichen vor, indem sie sich an 8 Abenden in Kleingruppen mit ihrem Glauben anhand des Jugend-Alphakurses oder des Youcat-Firmbuches auseinandersetzen. In jugendgerecht gestalteten Gottesdiensten wie z.B. dem Jugendkreuzweg in Keferloh, beim „time to pray“ – Gebetskreis oder dem Jugendfestival am Palmsonntag in München können die Firmlinge die Gemeinschaft mit Gott und untereinander im Beten und Feiern erleben. Im Sakrament der Versöhnung, der Beichte, erfahren sie, wie befreiend Gottes Vergebung wirken kann. Bei den sozialen oder kreativen Projekten bringen die Firmlinge ihre eigenen Talente ein. Heuer neu, bieten z. B. Firmlinge vom letzten Jahr einen Flashmob zum Thema „Heiliger Geist“ an und Pfarreimitglieder laden zu einem Gesprächskreis über die Palliativmedizin und Hospizbegleitung ein. Zusammen mit evangelischen Konfirmanden werden Firmlinge einen Workshop „Weiße Rose“ besuchen. Sehr positive Resonanz hatte letztes Jahr die Fahrt zum Fest der Jugend nach Salzburg gefunden. Zusammen mit mehreren Tausend anderen Jugendlichen wurde die Freude am gemeinsamen Glauben spürbar und so laden wir die Firmlinge auch dieses Jahr wieder dazu ein. Am Sonntag, den 9. Februar um 9 Uhr stellen sich die Firmlinge in Hohenbrunn und Grasbrunn im Gottesdienst vor und um 10.30 Uhr die Firmlinge in Putzbrunn und St. Magdalena. Am Samstag, den 15. Februar wird der Vorstellungsgottesdienst um 18.30 Uhr in St. Otto sein und in St. Albertus Magnus am 16. Februar um 10.30 Uhr. In den 6 Monaten bis zur Firmung am 4. Juli in St. Magdalena begleiten 19 Firmhelfer zwischen 16 und 59 Jahren und 13 Projektleiter die Jugendlichen. Dass sich 11 neue Firmhelfer engagieren, darunter 3 Firmlingseltern und 4 Firmlinge des letzten Jahres, ist besonders erfreulich. Ein herzlichesVergelt`s Gott allen, die für die Firmlinge ihre Zeit, ihre Kraft und ihren Glauben schenken! „Komm, Heiliger Geist“, so beginnt auch das Gebet, mit dem die Firmhelfer die Jugendlichen auf ihrem Weg begleiten und mit dem wir auch Ihnen, liebe Mitchristen, die jungen Menschen unseres Pfarrverbandes ans Herz legen möchten: „Komm, Heiliger Geist, und entzünde in unseren Firmlingen das Feuer deiner Liebe.“

Pastoralreferentin Alexa Weber